Schlagwort:

-->

Hochwasser – auch für Detektive ein Problem

Das Hochwasser hält weite Teile von Deutschland in Schach. Die Not ist in manchen Regionen groß und die betroffenen Menschen haben mein vollstes Beileid. Auch während solch schweren Tagen muss ein Detektiv aber natürlich seine Arbeit verrichten. Nur erschwert natürlich solch ein Ausnahmezustand die Joberfüllung. Manche Gebiete sind gesperrt, man kommt einfach nicht mehr da hin wo man will und manchmal wird man mit seiner Ausstattung für einen Schaulustigen gehalten. Deswegen kann ich gleich aus mehreren Gründen nur hoffen, dass sich die Pegelstände wieder senken und bald alles zum Normalzustand zurück kehrt. Dass würde meinen Detektiv-Job ebenfalls erleichtern und vielen vielen Menschen helfen. Also, Daumen drücken!

-->

Geheimagenten – die besseren Detektive?

Filme rund um das Thema Geheimagenten sind groß in Mode. Jeder schaut es sich gerne an, wenn James Bond im Auftrag der Majestät die Schufte dieser Welt jagt oder die GI Joes die Welt vor einem Atomkrieg retten. Was in meinen Augen zu kurz kommt, sind die guten Filme über Detektive. Natürlich wird in jedem Film überdramatisiert und die Thematik für den Zuschauer spannender aufbereitet – aber ein kniffliger Detektivfilm mit richtig Tiefe und Spannung fehlt mir seit langem in der Filmlandschaft. Wieso wird dieser Genre so spärlich behandelt von Hollywood & Co.? Ist es nicht mehr interessant für die Masse?

Aus dem, was ich als Detektiv täglich erlebe, könnte man dutzende von Filmen drehen – es fragt nur kein Drehbuchautor bei meiner Detektei an. So bleiben die Storys unentdeckt in meinen Archiven. Wahrscheinlich wäre es wirklich nicht vergleichbar mit dem Stoff aus dem die Blockbuster gemacht sind, jedoch steckt hier vieles drin was deutlich spannender ist, als der Mittwochsfilm in den öffentlich-rechtlichen Sendern. Vielleicht sollte ich zuerst dort mein Glück versuchen, bevor ich die großen Filmstudios angehe. Ein Versuch wäre es jedenfalls Wert!

-->

Als Detektiv auch mal Fünfe gerade sein lassen

Feierabend! Endlich mal wieder etwas freie Zeit, um Abstand zum Detektiv-Dasein zu gewinnen. Das kann nicht nur erholsam sein, sondern ist lebensnotwendig. Nach Wochen voller Arbeit (Observationen, Papierkram & Co.) freut man sich noch viel mehr auf ein frei planbares Wochenende! Das wünsche ich nun auch allen Detektiven und Nicht-Detektiven da draußen.

-->

Wenn man als Detektiv nicht immer so viel Zeit totschlagen müsste

Aktuell treibe ich mich in Dortmund rum, um einer Ehekrise genauer auf den Leib zu rücken. Viele Indizien sprechen für einen untreuen Ehemann. Doch da steckt sicher mehr dahinter. Bei der Observation musste ich in einem kleinen unsauber wirkenden Mexikaner unterkommen. Der Laden hinterließ bei mir keinen besonders guten Eindruck. Der bestellte Auflauf war voller Zwiebeln, obwohl diese auf der Speisekarte nicht erwähnt wurden. Nach drei Happen musste ich das gesamte Gericht zurück gehen lassen. Ich hasse Zwiebeln – von daher ungenießbar! In Zukunft werde ich einen großen Bogen um den Laden machen, falls ich mal wieder nach Dortmund muss.

Für den Fall hat mir der Ausflug übrigens rein gar nichts gebracht. Konnte mit meiner Kamera keine brauchbaren Beweisfotos schießen, da es nichts zu fotografieren gab. Außer einem belanglosen Friseurbesuch und einem Plausch mit dem Parkhauswächter tat mein zu beobachtendes Objekt nichts erwähnenswertes. Einen halben Tag mal wieder verschenkt. Nun gut, wenigstens stimmt die Bezahlung.

-->

Ein Detektiv im Kino

Hollywood zeigt’s mal wieder allen. Der neue Bond „Casino Royal“ läuft bald deutschlandweit an. Im Grunde genommen handelt es sich bei der Figuar „James Bond“ nicht um einen Detektiv, sondern um einen Geheimagenten des britischen Geheimdienstes, der immer und immer wieder die ganze Welt durch seinen Einsatz rettet.

Er ist also ein entfernter Verwandter von uns herkömmlichen Detektiven, auch wenn er nie eine stundenlang andauernde Ermittlung mitten in der Nacht bei Eiseskälte durchmachen werden muss. Außerdem hat Herr Bond eine (noch) bessere technische Ausstattung als unsere Detektei. Was für High-Tech-Geräte im neuen Kinofilm so zum Einsatz kommen werden, interessiert mich dennoch ernorm. Verschiedene Miniaturkameras versteckt in Kugelschreibern oder anderen Kleingeräten, ausgefeilte Schusswaffen versteckt in einem Regenschirm und schnelle Autos mit Spezialfunktionen werden uns alle sicher wieder gut unterhalten. Nur das man solches Equipment niemals in einer echten Detektei finden wird sollte jedem klar sein.

Die Detektei-Detektive wünschen trotzdem gute Unterhaltung im Lichtspieltheater in Ihrer Stadt – egal ob Bremen, Hamburg, Hannover oder wo auch immer.

-->

Detektei-Detektive.de steigt ins harte Detektiv-Geschäft ein

Detektiv KameraUnter der Adresse www.detektei-detektive.de wird begonnen die neue Detektei einzurichten. Da wir nebenbei noch sehr viele Beschattungen und Verfolgungsjagden im Terminkalendar haben, verzögert sich die Fertigstellung sicher noch ein paar Tage. Detektiv-Arbeit ist halt kein Zuckerschlecken. Seien Sie also gespannt auf Einblick in eine „echte“ unechte Detektei und die Geschichten, die Sie zu erzählen hat.